Re: Schieloperation und jetzt Doppelbilder


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Wilhelm Happe am 01 Juni, 2001 um 17:03:18

Antwort auf: Schieloperation und jetzt Doppelbilder von Petra W. am 28 Mai, 2001 um 11:28:33:

Sehr geehrte Frau Weinzierl,

offenbar besteht bei Ihnen eine Überkorrektur von ca. 6 Grad (= 12 Prismendioptrien). Vermutlich hatten Sie vorher ein intermittierendes Außenschielen, bei dem ja meist das Binokularsehen in der Nähe regelrecht ist. Das ist jetzt durch das konsektutive Innenschielen gestört. Eine Prismenbrille ist auf die Dauer nicht die optimale Lösung, da ab einer gewissen Stärke störende Nebeneffekte auftreten.

Aus meiner Erfahrung heraus würde ich es in Ihrem Fall doch für das Beste halten, den jetzigen Zustand durch eine weitere Operation zu verbessern. Wahrscheinlich wurde bei Ihnen eine kombinierte Divergenzoperation durchgeführt, d.h. an einem Auge wurde der nasenwärtige Muskel verkürzt (Internus-Resektion) und der schläfenwärtige Muskel zurückgelagert (Externus-Rücklagerung). Nun würde es ausreichen den Internus um etwa 3 mm zurückzulagern.

Es kommt andererseits durchaus auch noch nach Monaten vor, daß sich die Stellung ändert. Das kann aber in beide Richtungen möglich sein. Grundsätzlich ist Binokularsehen (so gut es geht) der beste Garant für eine stabile Augenstellung.

Mit den besten Wünschen
Ihr
W. Happe


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.