Re: Retraktionssyndrom


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von kerstin am 09 Oktober, 2002 um 17:14:07:

Antwort auf: Retraktionssyndrom von Thekla am 08 Oktober, 2002 um 19:57:17:

Hallo Thekla,

1.es stimmt, ein Retrkationssyndrom kann man nicht operieren. Beim Retraktionssyndrom fehlt Nervengewebe. Das kann man derzeit nicht ersetzen.

2.Wenn Deine Kleine 100% auf dem betroffen Auge sieht, ist ein Abkleben des guten Auges nicht unbedingt notwendig. Die Sehschärfe sollte aber regelmäßig beim Augenarzt nachkontrolliert werden. Ich empfehle immer eine propylaktische Okklusion, da die Kinder das Auge einer Blickrichtung (in die sie mit dem betroffen Auge nicht blicken können) abschalten um Doppelbilder zu vermeiden. Dadurch kann sich dann dochmal eine Sehschwäche entwickeln.

3.Das Tropfen für November finde ich auch ausreichend. Die Ärzte in Krefeld können nach der Untersuchung Deiner Tochter bestimmt gut beurteilen, wie dringend ein Ausmessen der Augen erfolgen sollte.

Spezialisten speziell für das Retraktionssyndrom und dessen Behandlung gibt es nicht, aber jeder Augenarzt mit Ahnung für Strabologie und jede Orthoptistin kennt es. Ich glaub, in der Uni Krefeld seid Ihr in guten Händen.

Viele Grüße

Kerstin



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.