Re: Lasik Ops?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von kerstin am 15 Oktober, 2002 um 19:58:08:

Antwort auf: Lasik Ops? von Roman am 15 Oktober, 2002 um 15:36:43:

Hallo,

Lasik-OPs gibt es seit ca. 10 Jahre, Langzeiterfahrungen hat man damit nicht. Gut ist es für Leute, die hohe Fehsichtigkeiten haben und keine Kontaktlinsen vertragen. Die kommen nach der OP ohne oder mit einer nicht so starken Brille aus. Für Leute, die zum BGS oder Pilot werden wollen, deren Brille sie aber daran hindert, ist es auch ein großer Vorteil.

Komplikationen: OP wirkt zu wenig oder zu viel
Hornhautentzündungen (nicht ganz
so selten)

Vor der OP sollte man die Augen mit speziellen Geräten vermessen. (also Hornhautdicke und Beschaffenheit)Außerdem ist die Messung der Pupillenweite im Hellen und Dunklen sehr wichtig.
Danach kann man je nach Dioptrienwert, Hornahutdicke und Pupillenweite entscheiden, ob der Patient für die OP geeignet ist. Bei der OP gilt, je höher die Fehlsichtigkeit, desto emhr muß an der Hornhaut operiert werden. Viele Patienten sind für die OPs nicht geeignet. Hat jemand sehr weite Pupillen und eine hohe Fehlsichtigkeit, ist er eher ungeeignet. An der Hornhaut entstehen Narben (im Randbereich). Bei weiten Pupillen sieht man die Narben aber und kann im Sehen gestört oder geblendet werden. Für Patienten, deren Fehlsichtigkeit sich ständig ändert, ist die OP auch ungeeigent, da diese früher oder später wieder eine Brille brauchen. Patienten mit Hornhauterkrankungen fallen ebenfalls raus.

Man muß auch sagen, daß die OP ein Eingriff an der gesunden Hornhaut ist und man eben noch nicht weiß, wie diese Hornhäute nach 30 oder 40 Jahren reagieren. Außerdem kostet die OP pro Auge ca. 2500 Euro und wird nie von der Kasse übernommen.

Ich hoffe, Deine Fragen sind damit beantwortet.

Viele Grüße

Kerstin





Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.