Re: Leseschwierigkeiten-Gläser falsch bestimmt?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von pluschmouse am 17 Oktober, 2002 um 22:38:45:

Antwort auf: Leseschwierigkeiten-Gläser falsch bestimmt? von Löffler am 17 Oktober, 2002 um 18:17:44:

: Hallo,
: unsere 15 jährige Tochter hat erstmals Schwierigkeiten mit neuen Gläsern. Sie trägt schon sehr lange Brillen ohne Probleme. Die aktuellen Werte sind R -7,75 -0,5 50 / L -7,0. Sie muß sich beim Lesen anstrengen, sieht aber andererseits in der Ferne "scharf wie nie". Die Leseschwierigkeiten sind aber ein Problem. Zu Hause nimmt sie teilweise dazu schon die Brille ab, muß die Seite aber dann nah an die Augen halten. In der Schule quält sie sich so durch. Woran kann das liegen? Bisher hatte sie bei neuen Gläsern nie Probleme und sich nach längstens 2 Tagen daran gewöhnt. Nun hat sie die Gläser schon 2 Wochen und ist unzufrieden. Sind die Gläser vielleicht falsch bestimmt? Aber warum kann sie dann in die Ferne so gut sehen? Sollten wir die Brille reklamieren?

: F. Löffler

Beides geht nicht! Entweder man sieht in der Ferne beser und hat Probleme beim Lesen oder man liest gut und sieht schlechter in die Ferne.

Deine Tochter kann doch ihre alte Brille zum Lesen nehmen, irgendwann wird sie mit ihrer neuen keine Probleme beim Lesen mehr haben, denn die Augen werden noch schlechter.

Oder eure Tochter kauft sich in Zukunft so eine doppel Brille oben -8 diop unten -6 diop.




Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.