Innenschielen, Nystagmus, Kopfzwangshaltung etc.


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Anfrage am 12 Juni, 2001 um 21:07:16:

Hallo Herr Dr. Happe,
unser Kind ist 5 Jahre alt und soll in 1/2 Jahr operiert werden.
Die Schiel-OP dient neben der Korrektur des Schielwinkels und der Kopfzwangshaltung auch funktionalen Überlegungen.
Bisher wurde die vorhandene Schwachsichtigkeit der Augen mit der Abklebetherapie behandelt.
Ein durch Prismen korrigierbarer Winkel liegt bei ca. 10-12° je Auge.
Es gibt hier kleine Unterschiede je nachdem, ob die Untersuchung nach MKH oder standardmäßig an Sehschulen durchgeführt wird.
Nach MKH hat sie auch eine deutlich geringere Sehleistung nach DIN versus den Sehschulenuntersuchungen.
30-40% zu 70%. Worin ist dieser Unterschied begründet?

Es handelt sich grundsätzlich um einen schwierigen Gesamtbefund und wir sind uns bewußt, das sie via Netz nur bedingt antworten können.
Wir erhoffen uns von einer Prismenbrille eine Verbesserung der sonstigen (nicht Augen) vorhanden Schwierigkeiten.
Die aktuelle normale Brille ist optimal auskorrigiert.
Halten sie eine Prismenbrille vor einer Schiel-OP für eine sinnvolle Unterstützungsmaßnahme?




Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.