Re: Grauer Star (Katarakt) beim Säugling


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Wilhelm Happe am 03 Juli, 2001 um 19:53:17

Antwort auf: Grauer Star beim Säugling von Strauß P. am 01 Juli, 2001 um 22:01:42:

: (Linsentrübung) ist vorhanden aber sehr gering und gleichmäßig auf beiden Augen.
Wenn dem so ist, sollte man die Operation möglich hinausschieben! Eine Operation bewirkt immer einen Verlust der Akkommodation. Das ist ein stark Amblyopie-fördernder, funktioneller Schaden, der häufig schwerer wiegt als die zu erreichende "anatomische" Sehschärfe. Auch ist eine Kunstlinsenimplantation bei Kleinkindern immer noch ein viel größeres Problem, als das viele Kataratkoperateure wahrhaben wollen. Häufig gerät duch die Erkrankung und die Operation das Augenwachstum durcheinander. Es kommt duchaus häufiger vor, daß sich dann anschließend Brillenwerte in einer Größenordnung von 10 und mehr Dioptrien innerhalb weniger Jahre ändern. Da kann man mit Kontaktlinsen viel einfacher Schritt halten.
Über die Genese der Linsentrübung kann man anhand der Trübungsform genaueres sagen, da die Anordnung der Trübungen in der Linse - ähnlich wie Baumringe - oftmals genaue Aussagen über den Zeitpunkt der Bildung erlauben. Oft ist die Ursache ein Infekt während der Schwangerschaft. In vielen Fällen findet sich keine spezifische Ursache.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.