Re: Winkelfehlsichtigkeit


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von kerstin am 21 November, 2002 um 19:22:36:

Antwort auf: Winkelfehlsichtigkeit von Irene am 20 November, 2002 um 22:18:00:

Hallo Irene,

die Winkelfehlsichtigkeit ist bei Augenärzten und Orthoptistinnen wissenschaftlich nicht anerkannt. In augenärztlichen Studien (an Universitätskliniken)wurde einige Fehler der Theorie der Winkelfehlsichtigkeit gefunden. Die Lehre der Winkelfehlsichtigkeit hat ein OPtiker in den 50ern erfunden, eine augenärztliche Grundlage hat die sog. Winkelfehlsichtigkeit also nicht. Deshalb wird eine Prismenbrille garnicht oder nur zu einem geringen Anteil von den Kassen übernommen. Ein Optiker wird dir sicherlich das Gegenteil erzählen und Dir von der Richtigkeit der Winkelfehlsichtigkeit berichten. Manchen Patienten ist mit einer Prismenbrille sicherlich auch geholfen. Deinem Sohn nach Deinen Berichten wohl eher nicht. Die Operationen haben insgesamt ca 75 Prismen korrigiert, was einer recht ordentlichen Abweichung von ca. 35 bis 38°entspricht. Wo ist er denn operiert worden? Ist er mal bei einer Orthoptistin in einer Praxis oder Klinik gewesen? In welche Richtung schielt Dein Sohn?

Viele Grüße


Kerstin



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.