Re: Winkelfehlsichtigkeit II


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Stefan B., staatl. gepr. Augenoptiker und AOMeister am 23 November, 2002 um 13:03:56

Antwort auf: Winkelfehlsichtigkeit II von kerstin am 21 November, 2002 um 19:26:06:

Hier wird sich offensichtlich ge"Du"zt, aber ich bleibe doch lieber beim höflicheren Umgangston, wenn es sich um Fachbeiträge handelt.

Aus Ihren, sehr geehrte "kerstin", bisher gelesenen Textbeiträgen schließe ich, daß Sie die Optiker und deren Methoden der Heterophorieprüfung "nicht leiden können". Ich mutmaße, daß Sie aus dem Stand der Augenärzte stammen.
Sich bei Herrn Dr. Happe Beistand zu holen, finde ich übrigens auch nicht besonders anständig. Wenn Sie ein Problem mit MKH, Heterophorieprüfungen, Methoden alter und neuer Natur u. ä. haben, dann äußern Sie das doch lieber offen, als es versteckt unter dem Deckmäntelchen "das paßt hier nicht rein" zu phrasieren.
Ich werde mit Hardlinern wie Ihnen doch nicht fachlich diskutieren oder streiten, nichts läge mir ferner. Das haben unsere Verbandsoberen schon zur Genüge und zum Erbrechen getan. Ansichten sind eben Ansichten! Beweise gibt es nicht!
Aber ich habe ein Motto:
Wer heilt/hilft hat Recht!
Und solange weder Sie noch wir unseren Patienten/Kunden schaden, ist jeder Versuch recht, der demjenigen Linderung/Heilung verschafft. Ich finde diese Lagerkriege, mit Verlaub, zum Erbrechen!
Ich habe keinen Eid des Hypokrates geschworen, dennoch helfe ich meinen Kunden so gut ich kann und gebe auch mal einen Fehler zu, sofern er dann aufgetreten sein sollte. Aber ich verurteile auch niemanden, der mit seinen Methoden dem Betroffenen hilft oder geholfen hat!


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.