Strab.conv.monolat.


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Dirk W. am 11 Juli, 2001 um 22:17:18

Unsere Tochter (5J, 10M) ist seit zwei Jahren in augenärtzlicher Behandlung (Brille ca. +4 dpt, Okklusionstherapie). Seit dem letzten Therapieabschnitt im Frühjahr (Auge 5 Tage abkleben, 2 Tage frei) hat sich der Zustand dramatisch verschlechtert, ein Auge klappt praktisch ständig nach innen. Seit 3 Wochen hat unsere Tochter eine Bifokalbrille, kein erkennbarer Fortschritt. Aktuelle Diagnose: "Verlust der Stereopsis". Unsere Tochter leidet sehr (wir natürlich mit), Radfahren ist teilweise nicht mehr möglich, wir fragen uns, ob wir sie wie geplant im September einschulen können.
Meine Fragen:
1. Ist bei der bisherigen Therapie möglicherweise etwas falsch gelaufen?
2. In welchem Zusammenhang kann Schielen mit einem Schiefhals stehen?
3. Was können wir jetzt sinnvollerweise tun um unserer Tochter zu helfen?


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.