Brille bei Hornhautverkrümmung?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von yogi am 05 Dezember, 2002 um 12:31:09

Hallo!

Mein Sohn ist acht, und seit 2 Jahren trägt er eine Brille. Bei einer Standard-"U" hat die Kinderärztin eine Sehschwäche festgestellt, zum Augenarzt überwiesen, der eine Hornhautverkrümmung diagnostiziert hatte.

Außer dem Brille-tragen klebt mein Sohn sich ca. 1-1 1/2 Stunden täglich das schwächere Auge mit einem Pflaster zu.

Meine Frage: Das Abkleben soll doch das Auge trainieren. Die Brille "verwöhnt" aber doch andererseits das Auge? Mein Sohn behauptet steif, fest und glaubwürdig, er sähe ohne Brille "nicht schlechter, sondern nur etwas kleiner". Wäre es nicht sinnvoll, das Abkleben beizubehalten, aber die Brille auf dem Flohmarkt zu verkaufen? :-))


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.