Re: Brille bei Hornhautverkrümmung?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Bela am 05 Dezember, 2002 um 18:28:36:

Antwort auf: Re: Brille bei Hornhautverkrümmung? von yogi am 05 Dezember, 2002 um 14:57:45:

Hallo,

kein Wunder, dass er gut sieht. Die Weitsichtigkeit ist nicht unbedingt sehr hoch, und ihr Sohn hat noch junge und elastische Augen. So elastisch, dass sie die Weitsichtigkeit von selbst ausgleichen können. Diese Maßnahme nennt man Akkommodation, und sie kann ohne Brille einige Dioptrie von selbst korrigieren!

Der Nachteil ist, dass die Gefahr besteht, ein Innenschielen zu entwickeln. In solchen Fällen leider nicht selten. Deshalb sollte man vorsorglich die Brille erstmal tragen. Ich gehe aber davon aus, dass sich die Weitsichtigkeit noch um einiges verringern kann oder vielleicht ganz verschwindet, da ihr Sohn noch wächst, und die zu kurzen Augen ihres Sohnes somit noch an Länge gewinnen.

Sollte das nicht der Fall sein, kann die Brille später trotzdem weggelassen werden, oder bei Bedarf vielleicht auch auf Kontaktlinsen umgestiegen werden.
Sobald Ihr Sohn erwachsen ist, kann er sich auch einer Laser-Operation unterziehen - Sie sehen: Die Möglichkeiten zur Bekämpfung sind groß. Also am Besten erstmal die Brille akzeptieren, es wird kein Dauerzustand sein.

Viel Glück und Bye
Bela


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.