Re: Weitsichtigkeit von +8 bei 2-Jähriger


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Lucccy am 10 Dezember, 2002 um 21:59:19

Antwort auf: Re: Weitsichtigkeit von +8 bei 2-Jähriger von Susanne A. am 10 Dezember, 2002 um 12:17:11:

:Ist das angleichen der Gläser in Etappen sinnvoll oder nicht?
Ich weiss nicht, warum der Arzt das so gemacht hat, aber ich kann mir (nach meinem Wissen) vorstellen, dass er es so vor hat, um eine Überkorrektion zu vermeiden. Zudem wird eine Weitsichtigkeit durch die Anspannung der augenlinse ausgeglichen, die sich bei höheren stärken teilweise erst löst, wenn sie durch ein Brille ausgeglichen wird.

:Meine Tochter trägt die Brille nun etwa 4 Tage, nimmt sie aber sobald man nicht aufpasst wieder ab. Entweder muss sich das Auge noch daran gewöhnen oder ist ese für sie tatsächlich keine Besserung?
Meine weitsichtigen Kunden (alle aber mit wesentlich geringeren Stärken, neulich z.B. jemand mit +1,25) bemerken den Unterschied nicht, weil die Linse es halt ausgleichen kann. Weitsichtige haben also nicht den gleichen Aha-Effekt wie Kurzsichtige beim Aufsetzen der Brille. Insofern könnte ich mir vorstellen, das ihre Tochter keinen Unterschied merkt. Seien sie also hartnäckig und lassen sie sich eventuell etwas einfallen - hier im Forum wurden ja schon Vorschläge gemacht wie z.B. Bekannte einweihen und die Tochter mit Brille dann von diesen Bekannten loben lassen. Und vielleicht fallen ihnen ja auch noch andere Anreize ein...
Grüße
Lucccy


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.