Re: Weitsichtigkeit


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von ww am 16 Dezember, 2002 um 19:26:03:

Antwort auf: Weitsichtigkeit von Ulrike M. am 11 Dezember, 2002 um 18:14:26:

: Hallo! Meine beiden Söhne (8 und 12) tragen beide seit dem 2. Lebensjahr eine starke Brille (mittlerweile ca. +9 bei dem 8-jährigen und +14 bei dem 12-jährigen.) Unserem 12-jährigen wurde vor kurzem eine Bifokalbrille verschrieben, da seine Augenmuskeln nicht mehr so gut ausgleichen können. Beide Kinder haben große Probleme mit ihrer Fehlsichtigkeit. Unser jüngerer Sohn schielt häufig über die Brillenränder, weil er sagt, er könnne nicht so weit gucken durch die Brille. Unser älterer Sohn kommt mit der Bifokalbrille nur sehr schlecht zurecht, er hatte sich bereits auf Kontaktlinsen gefreut, ist aber wohl jetzt immer auf das Tragen der Brille angewiesen. Auch er hat große Probleme beim weit sehen und kann Schrift auf dem Fernseher kaum lesen. Beide sind in der Schule nicht gut dabei (Außenseiter). Meine Frage ist, ob es Behandlungsmöglichkeiten gibt. Zur Zeit verschlimmert sich der Zustand bei beiden um etwa ein Dioptrien pro Jahr.

Ich würde beide Brillen wie empfohlen überprüfen lassen.
Wenn Akkommodatives Schielen vorliegt ist Gleitsicht eher mit Vorsicht zu behandeln. Jede Blickbewegung nach unten löst sonst den Winkelfehler aus, weil die Stärke im Gleitsicht zu gering ansteigt.
Wenn allerdings die Behandlung weitgehenst abgeschlossen ist kann man es mit einem Gleiter mit kurzer Progression versuchen.
Kein Jugendlicher geht gerne mit Bifo`s in die Disko!!
ww




Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.