Re: Achromatopsie : Eltern vereiteln Frühförderung


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Wilhelm Happe am 16 Januar, 2003 um 12:40:59:

Antwort auf: achromatopsie und Frühförderung von kerstin am 07 Januar, 2003 um 19:41:09:

Ich teile Ihre Enttäuschung über die nicht in Anspruch genommene Hilfe. Da es sich aber nicht um eine lebenswichtige Maßnahme handelt, wird man die Eltern sicher nicht mit rechtlichen Mitteln zwingen können. Den Vorgang dem zuständigen Jugendamt sachlich mitzuteilen, ist sicher kein Fehler, weil das Jugendamt meist auch erst einschreitet, wenn mehrere Meldungen aus verschiedenen Richtungen kommen.

Die bei der Achromatospsie vordringliche Verordnung von Kantenfiltergläsern haben Sie wahrscheinlich bereits vorgenommen.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.