Sport nach Katarakt-OP?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Gudrun S. am 17 Januar, 2003 um 11:38:24

Im April 2001 habe ich hier schon einmal geschrieben, weil bei unserem damals 10jährigen Sohn beidseits eine Katarakt festgestellt wurde. Er musste dann im Oktober und Dezember 2001 doch operiert werden, weil er in der Schule fast nichts mehr mitgekriegt hat.
Nun sind seit der letzten OP 13 Monate vergangen, alles verlief problemlos, kein Nachstar, keine Entzündungen. Er hat Kunstlinsen und braucht zum Lesen eine Brille. Nun haben wir von Ärzten unterschiedliche Aussagen bezüglich Sport bekommen, die uns sehr verunsichert haben.
Einerseits heißt es, er kann alles machen nur vielleicht nicht gerade Boxen, andererseits wird von ganz vielen Dingen abgeraten: Alles was mit Erschütterungen zu tun hat, z.B. Weitsprung, Hochsprung, Trampolinspringen, Kopfsprung ins Wasser und so weiter. Wir wissen nun nicht,
was wir ihm erlauben können und was er sein lassen sollte. Einerseits wollen wir ihn nicht in Watte packen, andererseits muss man ein unnötiges Risiko vermeiden. Aber wo fängt das unnötige Risiko an? Kann uns hier jemand weiterhelfen?


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.