Gibt es denn so etwas überhaupt?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Pilly am 20 Januar, 2003 um 14:57:08:

Hallo liebe Leser und Ratgeber,
ich bräuchte dringend einmal einen Tip, da ich wirklich vor lauter Doppelbildern nicht mehr weiß, was ich machen soll. Ich bin seit einem Jahr in Behandlung (Sehschule) wegen ungeklärter Sehstörungen und ständigen Kopfschmerzen. Da keiner mehr wußte, was gemacht werden kann und soll, wurde vor einem Monat mein linkes Auge für drei Tage zugeklebt, um einen evtl. Schielwinkel ausfindig zu machen. Leider kam nicht wirklich etwas aussagekräftiges heraus. Beide Augen schielen abwechselnd latent nach innen, aber wohl nicht gravierend.
Nun seit das Auge abgeklebt wurde, sehe ich doppelt. Merkwürdigerweise sehe ich in der Nähe alles nach unten versetzt und in der Ferne alles nach oben. In der Sehschule wurde gesagt "Das kann nicht!". Und nun bin ich ganz verunsichert. Ich seh das nun einmal so. Kann das tatsächlich nicht sein? Ich werde oft nachmittags ganz nervös, weil ich dann die Zahlen auf meiner Armbanduhr doppelt sehe. Generell wird es mit zunehmender Tageszeit schlimmer.
Könnte mir jemand vielleicht einen Tip geben, woran es evtl. liegen könnte, daß ich so verschiedene Doppelbilder habe? Die stören mich nämlich sehr und stellen eine echte Behinderung dar, wenn sie stark auftreten. Ich habe eine Brille gegen geringe Weitsichtigkeit, aber keine Hornhautverkrümmung oder ähnliches. Krankhafte Veränderungen des Auges an sich liegen nicht vor.
wieso sind die Doppelbilder erst nach dem Abkleben aufgetreten? Kann man bei Innenschielen überhaupt vertikal doppelt sehen? Kann so etwas auch neurologische Ursachen haben, die ein Augenarzt einfach nicht erkennen kann?
Wäre über jede Antwort unendlich glücklich!
Viele Grüße und herzlichen Dank
Pilly


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.