Tränenwegstenose


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Marion S. am 27 Januar, 2003 um 19:15:44

meine Tochter Elena 6 Monate alt, hat seit ihrer Geburt eine Tränenwegstenose. Sie leidet ständig unter einem vereiterten Auge, die Nasenatmung ist oft stark beeinträchtigt; sie hat mittlerweile schon 4-mal Antibiotika-Saft wegen der Nase und ständig antibiotische Augentropfen bekommen. Eine Sondierung wurde auch bereits Mitte Dezember durchgeführt. Seither ist jedoch keine wesentliche Besserung eingetreten. Seit 2 Tagen ist das Auge wieder total entzündet, gerötet und verklebt. Ich habe in der Zwischenzeit nochmals 2 Augenärzte aufgesucht, wobei der eine Augenarzt meinte, daß die Gänge wieder zu wären und eine neue Sondierung erforderlich wäre. Der andere Arzt gab mir die Auskunft, einmal durchstochen wäre immer offen und der Kanal könnte nicht mehr zugehen. Ich weiß mittlerweile nicht mehr, welchem Arzt ich noch glauben soll und wäre für jeden Rat dankbar.

Vielen Dank
Marion




Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.