Schielen bereits zweimal


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Klaus J. am 22 August, 2001 um 09:07:56

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich (Alter 35, leicht weitsichtig) stand
bereits zweimal vor folgendem Problem:

Das erste Mal sah ich im Oktober vergangenen
Jahres urplötzlich beim Lesen die Schrift des
Textes doppelt, mit dem Sehen in der Ferne
hatte ich jedoch keinerlei Probleme. Ich
konsultierte einen Augenarzt, der zusätzlich
zu meiner leichten Weitsichtigkeit ein
"latentes Schielen" feststellte; im Fern-
bereich bis 4 Grad, im Nahbereich bis 22 Grad
Abweichung! Aufgrund meiner guten "Fusions-
breite" könne ich laut Arzt die Abweichung in
der Ferne gut kompensieren, in der Nähe läge
jedoch eine "Dekompensation" vor! Alle
anderen Untersuchungen (z.B. Gesichtsfeld,
Augendruck waren normal). Nach Verordnung
einer neuen Gläserstärke war dann das Problem
des Schielens behoben.

Vor 2 Wochen aber stand ich trotz der "neuen
Gläser" wieder vor dem gleichen Problem
(wieder nur beim Lesen!) und habe erneut
stärkere Gläser verordnet bekommen. Auch
diesesmal half die neue Stärke auf Anhieb und
ich kann wieder vollkommen problemlos sehen
und vor allen Dingen auch wieder lesen! Meine
Frage lautet nun: Ist diese "Verschlechte-
rung" innerhalb der kurzen Zeit von 10
Monaten normal, und ist damit zu rechnen, daß
die Zeitabstände sich sogar noch mehr
verkürzen?

Für Ihre Bemühungen möchte ich mich im voraus
bedanken.

Mit freundlichen Grüßen,

Klaus J. (klaus.jung@t-online.de)




Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.