Pupillenerweiterung bei Kleinkind


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Lotta am 11 Februar, 2003 um 12:51:03:

Hallo!

Meine Tochter ist 2 Jahre alt und da wir beide kurzsichtig sind, soll jetzt eine gründliche Unetrsuchung gemacht werden. Die erste mit ca. 12 Monaten war ohne Befund.

Nun sollen ja die Pupillen erweitert werden und ich habe darüber sehr unterschiedliche Sachen gehört. Einige sollen einen Tag lang vorher tropfen, bei einigen wird es nur eine Stunde vorher gemacht. Unterschiedlich lang ist offenbar auch, wie lange die Pupillen danach weit bleiben. Ich weiss von Fällen, wo das über eine Woche lang so war. Das möchte ich auf keinen Fall für mein Kind. Ich muss diese Untersuchungen selbst regelmässig machen und weiss, wie unangenehm das ist.

Kann mir irgendjemand erklären, wieso das so unterschiedlich ist und wo die Vor- und Nachteile sind?

Danke!

Lotta


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.