Re: Pupillenerweiterung bei Kleinkind


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von kerstin am 11 Februar, 2003 um 17:12:22:

Antwort auf: Re: Pupillenerweiterung bei Kleinkind von Lotta am 11 Februar, 2003 um 15:33:46:

Hallo Lotta,

die eine Tropfmethode wird mit Atropinaugentropfen durchgeführt. Bei 2jährigen wird 2x innerhalb von 2 Tagen getropft und am zweiten Tag können die Augen ausgemessen werden. Mit Atropin sind die Pupillen ca. 1Woche weit, bei helleren Augen in der Regel länger als bei dunklen.

Bei der zweiten Methode wird Cyclopentolat angewendet. Dabei werden die Kinder 3x im Abstand von ca. 10min getropft und nach ca. 20 bis 30min nach dem letzten Tropfen gemessen. Diese Tropfen erweitern die Pupillen ca. 1Tag, ebenfalls bei helleren Augen länger als bei dunklen. Die Tropfmethode mit Cyclopentolat ist meiner Meinung nach etwas ungenauer, da die Naheinstellung der Augen manmal nicht vollständig ausgeschaltet wird, was Voraussetzung zum Ausmessen der Augen ist.

Von gesunden Kindern werden beide Tropfen gut vertragen. Atropin ist bei Kindern mit Herzfehlern, Cyclopentolat bei Kindern mit Epilepsie und Fieberkrämpfen oder familär bekannter Epilepsie (Geschwister oder Eltern) ungeeignet. Lichtempfindlich sind die Kinder immer. Daher ist vor allem bei sonnigem Wetter oder Schnee eine Sonnenbrille mit UV-Filter empfehlenswert.

Viele Grüße

Kerstin


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.