Re: @kerstin


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von kerstin am 17 Februar, 2003 um 16:09:06:

Antwort auf: @kerstin von Lotta am 12 Februar, 2003 um 23:33:11:

Hallo Lotta,

ein bis zwei Dioptrien Unterschied ist bei unterschiedlichen Tropfmethoden nicht ungewöhnlich.

Wenn ERwachsene pupillenerweiternde Tropfen bekommen, lähmen die meist die Naheinstellung der Augen nicht. Durch die weiten Pupillen kann man die Netzhaut besser beurteilen. Daher werden vor allem Patienten mit Diabetis, Netzhauterkrankungen usw. mit diesen Tropfen getropft. Zur Brillenbestimmung eignen sich diese Tropfen nicht.

Viele Grüße


Kerstin


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.