Re: Brille für Kleinkinder - ab welcher Dioptrienzahl erforderlich?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Wilhelm Happe am 04 September, 2001 um 12:14:31

Antwort auf: Brille für Kleinkinder von Lürig am 02 September, 2001 um 10:22:57:

: Bei unserem Kind (14 Monate) wurde auf beiden Augen eine Weitsichtigkeit von 4,75 dpt diagnostiziert.
: In unserem Bekanntenkreis wird behauptet, dass Ignoranz von Fehlsichtigkeiten bei Kindern zu empfehlen sei, weil ...

Eine geringe Weitsichtigkeit ist bei Kleinkindern ganz normal. Bei der Weitsichtigkeit ist das Auge zu klein - es wächst aber in diesem Alter noch.
Generell gilt die sinnvolle Regel, daß ab einer Stärke von + 3,0 dpt eine Brille verordnet und getragen werden sollte. Bei Kindern mit Innenschielen müssen auch geringere Werte verordnet und getragen werden (=>akkomm. Innenschielen). Eine Brille ist in jedem Fall auch erforderlich wenn zwischen den Refraktionswerten beider Augen Untersichiede (etwa >0,5 dpt) vorhanden sind (=>Ambylopie!).

Wenn bei den festgestellten Werten ihre Tochter die Brille nicht tragen würde, könnte das durchaus gut gehen, d.h. es könnte sein, daß die Werte in den nächsten Jahren von allein weniger werden, daß keine Amblyopie auftritt und es auch zu keinem Innenschielen kommt. Grundsätzlich können Kinder in diesem Alter auch solche Werte noch ausgleichen, indem sie ihre eigene Linse stärker anspannen. Es besteht allerdings ein ernstzunehmendes Risiko, daß auch Probleme eintreten können, nämlich Neigung zum Innenschielen, Behinderung der Entwicklung des Binokularsehens, Einschränkung der Sehschärfe auch nach Vollausgleich in späteren Lebensjahren (geringgradige beidseitige Amblyopie), so daß ich dringend zur Brille rate. Auch mit Brille ist damit zu rechnen, daß die Werte ab dem 10. Lebensjahr geringer werden.



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.