Sondierung bei Stenose


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Katrin am 04 Maerz, 2003 um 20:37:20

Unsere Tochter (8 Monate) hat eine Stenose der tränenabführenden Wege. Die Behandlung erfolgte mit Tropfen (Berlicitin) und Augensalbe (seit ihrem 4 Lebensmonat). Dadurch war zwar die Entzündung weg, das eigentliche Problem ist jedoch nicht behoben. Nach Absetzen der Medikamente war das Auge wieder verklebt. Jetzt soll sondiert werden. Ein erster Versuch, das Auge zu spülen, scheiterte, da das Auge entzündet war und die Ärztin nach eigenen Angaben "nicht durchgekommen ist". Unsere Tochter hat furchtbar geschrien (ich durfte bei der Behandlung nicht dabei sein), so daß ich jetzt große Angst vor der nächsten Behandlung habe. Kann dabei das Auge verletzt und die Sehkraft beeinträchtigt werden? Ich frage mich, wie unsere Tochter bei der Behandlung festgehalten werden soll, da sie sich schon gegen die Augentropfen wie wahnsinnig wehrt.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.