Re: Sondierung bei Stenose


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von kerstin am 05 Maerz, 2003 um 17:15:46:

Antwort auf: Sondierung bei Stenose von Katrin am 04 Maerz, 2003 um 20:37:20:

Hallo,

die Tränenwege beginnen am Ober- und Unterlid als Tränenpünktchen. Von den Tränenpünktchen führt jeweils ein kleiner Gang zu einem Kanal. Dieser wiederum leitet die Tränenflüssigkeit zur Nasenhöhle. Bei neugeborenen Kindern ist der Kanal, der zur Nase führt, verschlossen. Normalerweise öffnet sich der Kanal von selbst. Wenn nicht, kommt es zur Tränenwegsstenose. Scheitert die medikamentöse Therapie, muß man sondieren. Da die Tränenwege nicht direkt in der Augenhöhle liegen, ist die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung des Augapfels und ein Sehschärfenverlust recht gering. Da Ihre Tochter durch die erste Sondierung sicherlich große Angst vor Ärzten hat, ist eine Sedierung oder ggfs. eine Vollnarkose zu überlegen, damit Ihre Kleine nicht mehr soviel bzw. nichts von der Sondierung mitbekommt.
Besprechen Sie das Ganze nochmal mit Ihrer Augenärztin. Viele Grüße

Kerstin


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.