Untersuchung Schielen/Weitsichtigkeit ohne "eintropfen" möglich?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Silvia am 12 Maerz, 2003 um 16:25:24:

Mein Sohn (2 1/2 J.) schielt zeitweise mit beiden Augen nach innen. Nach Aussage des Augenarztes kann er mit dem rechten Auge Gegenstände weniger exakt fokussieren als mit dem linken Auge. Der Augenarzt vermutet eine Weitsichtigkeit als Ursache für das Schielen.

Ich möchte aus verschiedenen Gründen keinesfalls Mydriatika eintropfen lassen und habe folgende Fragen:

a) Ab welchem Zeitpunkt ist eine Untersuchung auf Weitsichtigkeit bei Kleinkindern auch ohne "eintropfen" möglich?

b) Was ist der Grund dafür, dass derartige Untersuchungen beim Erwachsenen ohne einzutropfen möglich sind?

c) U. Kellner und J. Esser (1988) beschreiben den Zusammenhang zwischen akuter Psychose und Cyclopentolat. Mich würde hierzu der exakte Wirkmechanismus interessieren (Rezeptorblockade zum Gehirn?).

d) Gibt es weitere wissenschaftliche Literatur zum o. g. Thema (Cyclopentolat)?

e) Gibt es wissenschaftliche Literatur zum Thema Cyclopentolat und Hyperaktivität bei Kindern?

Vielen Dank!




Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.