Re: Untersuchung Schielen/Weitsichtigkeit ohne "eintropfen" möglich?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Lucccy am 14 Maerz, 2003 um 16:56:44

Antwort auf: Untersuchung Schielen/Weitsichtigkeit ohne "eintropfen" möglich? von Silvia am 12 Maerz, 2003 um 16:25:24:

: Mein Sohn (2 1/2 J.) schielt zeitweise mit beiden Augen nach innen. Nach Aussage des Augenarztes kann er mit dem rechten Auge Gegenstände weniger exakt fokussieren als mit dem linken Auge. Der Augenarzt vermutet eine Weitsichtigkeit als Ursache für das Schielen.

: Ich möchte aus verschiedenen Gründen keinesfalls Mydriatika eintropfen lassen und habe folgende Fragen:

Darf ich mal nach den Gründen fragen?


: a) Ab welchem Zeitpunkt ist eine Untersuchung auf Weitsichtigkeit bei Kleinkindern auch ohne "eintropfen" möglich?

Bei Kindern meines Wissen gar nicht.

: b) Was ist der Grund dafür, dass derartige Untersuchungen beim Erwachsenen ohne einzutropfen möglich sind?

Weil bei Erwachsenen die Augenlinse schon etwas "fester" ist. Zudem sind Weitsichtigkeiten bei Erwachsenen meist gering (ich spreche von 0,5/1 dpt) und verursachen so meist kein Schielen und auch keine weiteren Probleme.
Ob weitsichtige Erwachsene auch noch getropft werden weiss ich nicht, könte ich mir aber vorstellen.

Meines Wissens kann man bie Kindern nicht auf das Tropfen verzichten, aber es gibt wohl zwei unterschiedliche Präparate. Dazu kann ich aber nicht mehr sagen.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.