Cylopentolat und Psychosen


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Silvia am 05 April, 2003 um 17:17:34:

Im Zusammenhang mit Cyclopentolat (Augentropfen zum "weittropfen") stoße ich immer wieder auf das Thema Psychosen.

So viel ich verstanden habe, bewirkt das Medikament eine Rezeptorblockade zum Gehirn. Wenn es nun nicht mehr gelingt nach Abflauen der Wirkung, wieder "anzudocken", dann wird der Patient psychotisch.

Weitere Nebenwirkungen sind psychotische Reaktionen, Halluzinationen, Desorientiertheit, Benommenheit, Gleichgewichtsstörungen, Übelkeit ...

Könnte mir jemand aus dem Forum den genauen Wirkungsmechanismus von Cyclopentolat (bzw. Mydriatika generell) in diesem Zusammenhang erklären? Wie kommt es zu diesen psychiatrischen Nebenwirkungen?

Vielen Dank!
Silvia



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.