Re: ohe Kurzsichtigkeit bei Kleinkind ( 31/2 Jahre )


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Wilhelm Happe am 13 Dezember, 2000 um 21:10:43

Antwort auf: ohe Kurzsichtigkeit bei Kleinkind ( 31/2 Jahre ) von Klaus M. am 12 Dezember, 2000 um 19:44:34:

Die Messung mit einem Autorefraktometer ist bei Kindern nicht ganz unproblematisch, weil es durchaus zu Fehlmessungen kommen kann, z.B. wenn nicht ganz genau gerade in das Gerät geschaut wird. Eine andere Fehlerursache ergibt sich dadurch, das Kinder sehr gut akkommodieren können und die Tropfen niemals eine 100%ige akkommodationslähmende Wirkung haben. Gerade hierdurch kann eine Kurzsichtigkeit vorgetäuscht werden. Kurzum, ihre Verunsicherung finde ich durchaus berechtigt. Ich würde eine nochmalige Untersuchung (mit Tropfen!) empfehlen. Sicher hat ihr Augenarzt hierfür Verständnis (vielleicht wollte er Ihnen nur keine erneute Untersuchung zumuten).
Eine andere Methode der objektiven Refraktionsbestimmung ist die Skiaskopie, die aber leider nicht alle Augenärzte beherrschen.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.