Augenpflaster / Okklusions-Therapie


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Esther F. am 22 Oktober, 2001 um 13:24:15

Hallo, bei meiner kleinen Nichte wurde erst jetzt (4 Jahre alt) festgestellt, dass sie auf einem Auge nur zu 60%, auf dem anderen nur zu 5% sieht. Der Augenarzt hat jetzt eine Brille verordnet, die auf dem schlechten Auge 1 Dioptrin schwächer ist und sie muss auf dem "guten" Auge ein Pflaster tragen.
Meine Nichte ist beim Tragen des Augenpflasters völlig verunsichtert, spielt im Kindergarten nicht mehr mit den anderen Kindern und macht wieder ins Bett.
Nun meine Fragen:
1. Hat das Kleben des Augenpflasters in ihrem Alter wirklich noch so viele Erfolgsaussichten, dass die psychischen Schäden dadurch kompensiert werden können?
2. Wie kann meiner Nichte geholfen werden mit diesem Pflaster zu leben? evt. Kinderpsychologe?
3. Gibt es irgendwelche Bücher oder Links zu diesem Thema (habe da leider nichts gefunden).
Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.
Esther F.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.