Re: Augenpflaster / Okklusions-Therapie


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Wilhelm Happe am 26 Oktober, 2001 um 15:29:18

Antwort auf: Augenpflaster / Okklusions-Therapie von Esther F. am 22 Oktober, 2001 um 13:24:15:

Bei Ihrer Nichte besteht offenbar eine Amblyopie. Mögliche Ursachen hierfür sind kleinwinkliges Schielen oder einseitig stärkere Brechungsfehler der Augen (Stabsichtigkeit, Weitsichtigkeit). In dem Alter Ihrer Nichte ist gewöhnlich eine konsequente Abklebebehandlung noch mit sehr guten Erfolgsaussichten möglich. Die ersten Tage sind dabei immer die schwierigsten, so daß wir den Eltern empfehlen, an einem Tag zu beginnen, an dem beide Elterteile sich um das Kind kümmern können und es letztendlich auch ablenken können. Grundsätzlich hat die Abklebebehandlung eine Wirkung (Sehverbesserung) für die man bei anderen Krankheiten eine aufwendige Operation in Kauf nehmen würde - mit ebenfalls psychischen Belastungen.

Wenn bei Ihrer Nichte allerdings noch nach 2 Wochen Abklebebehandlung das Pflastertragen zu starker Einschränkung und Sekundärsymptomen führt, muß dringend noch einmal überprüft werden, ob nicht vielleicht doch ein organischer Defekt die Sehverbesserung behindert, oder ob die Brillenglasstärke auf dem schlechteren Auge vielleicht nicht stimmt.
Viele Grüße

: Hallo, bei meiner kleinen Nichte wurde erst jetzt (4 Jahre alt) festgestellt, dass sie auf einem Auge nur zu 60%, auf dem anderen nur zu 5% sieht. Der Augenarzt hat jetzt eine Brille verordnet, die auf dem schlechten Auge 1 Dioptrin schwächer ist und sie muss auf dem "guten" Auge ein Pflaster tragen.
: Meine Nichte ist beim Tragen des Augenpflasters völlig verunsichtert, spielt im Kindergarten nicht mehr mit den anderen Kindern und macht wieder ins Bett.
: Nun meine Fragen:
: 1. Hat das Kleben des Augenpflasters in ihrem Alter wirklich noch so viele Erfolgsaussichten, dass die psychischen Schäden dadurch kompensiert werden können?
: 2. Wie kann meiner Nichte geholfen werden mit diesem Pflaster zu leben? evt. Kinderpsychologe?
: 3. Gibt es irgendwelche Bücher oder Links zu diesem Thema (habe da leider nichts gefunden).
: Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.
: Esther F.




Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.