Re: Pendelnystagmus, Hyperopie, Astigmatismus, Nystagmus abn. Augenbeweg., Amblyopia ex anopsia


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Wilhelm Happe am 17 November, 2001 um 22:57:55

Antwort auf: Pendelnystagmus, Hyperopie, Astigmatismus, Nystagmus abn. Augenbeweg., Amblyopia ex anopsia von Andrea Z. am 29 Oktober, 2001 um 08:37:40:

Sehr geehrte Frau Zahn,

ein Pendelnystagmus kommt meistens bei früh aufgetretenen, schweren Augenerkrankungen vor. Auch ein kongenitaler Nystagmus (ohne weitere organische Augenerkrankung) kann in den ersten Lebensjahren vorwiegende penduläre Bewegungen aufweisen. Aus ihrer Beschreibung entnehme ich, daß wahrscheinlich letzteres der Fall ist. Wenn mittlerweile wirklich eine Sehschäfe von 0,8 erreicht wird, kann ja keine schwere organische Augenschädigung vorliegen.
Eine operative Beseitigung eines Nystagmus ist nicht möglich, wohl aber häufiger eine Operation zur Beruhigung des Nystagmus.



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.