Re: Augenlidzucken u. evtl. Reizung d. Trigeminus


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Claudia S. am 19 November, 2001 um 16:06:40

Antwort auf: Re: Augenlidzucken u. evtl. Reizung d. Trigeminus von Wilhelm Happe am 17 November, 2001 um 21:53:16:

: Das sind gleich mehrere Probleme auf einmal:
: 1. Zucken und Kribbeln
: 2. latente, bisher nicht korrigierte Weitsichtigkeit
: 3. evtl. Schielen

: Möglicherweise hängt alles zusammen, in dem es durch die Hyperopie, bzw. durch die zum Ausgleich erforderliche Akkommodation zu diesen Beschwerden kommt. Erster Schritt wäre erst mal die richtige Brille zu finden. In vielen Fällen gehen wir so vor, daß wir zunächst die (fast) vollen Werte verordnen, die mit Tropfen bestimmt wurden. Die Brille soll dann zunächst vor allem in der Nähe (auch bei PC-Arbeit) getragen werden ...

: Möglicherweise liegen aber auch andere Ursachen vor. Wichtig ist erst einmal eine genaue Untersuchung, bei der alle Funktionen der benachbarten Hinnerven gepüft werden. In Abhängigkeit hiervon und des Verlaufs sind dann evtl. weitere Untersuchungen erforderlich.

Vielen Dank für Ihre Antwort. Zwischenzeitlich sind alle neurologischen Untersuchungen ohne Befund abgeschlossen, sodass die Diagnose "Stress" lautet. Aufgrund Ihrer Empfehlung werde ich wohl noch einmal einen Augenarzt aufsuchen. Momentan schlage ich mich mit einer Kontaktlinse der Stärke +2,75 auf dem schwachen Auge herum, was ganz gut funktioniert.
Allerdings besitze ich auch eine Kontaktlinse für das "gute" Auge mit +0,5. Spricht etwas dagegen nur eine Kontaktlinse zu tragen ?
Der Optiker meint, dass das den Augen nicht gut tut.
Viele Grüße.



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.