Links weitsichtig, rechts kurzsichtig?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Horst S. am 22 Dezember, 2001 um 22:31:57

Als unsere Tochter Alissa (inzwischen 10 Jahre) vier Jahre alt war, merkten wir zum ersten Mal, dass sie auf dem linken Auge schielte, besonders wenn sie müde wurde oder Bilderbücher betrachtete. Der Augenarzt stellte fest, dass sie außerdem weitsichtig war , und verschrieb ihr eine Brille mit den Werten links + 4,5 dpt. und rechts + 3,0 dpt. Da die Gefahr der Amblyopie bestand, wurde das bessere rechte Auge mit einem Pflaster zugeklebt. Nach einem Jahr Behandlung hatte sich ihr Schielen stark verbessert, und ihre Weitsichtigkeit auf dem rechten Auge besserte sich auch zusehends, links allerdings nur unwesentlich. Ihre letzte Brille hatte links + 4,0 dpt. und rechts + 0,5. Beim letzten Augenarzttermin wurden Alissa neue Gläser verschrieben mit den Werten links + 4,0 und rechts – 0,75. Ihre Brille hat nun zwei völlig unterschiedliche Gläser: Das linke vergrößert recht stark, das rechte verkleinert etwas. Wird ihr rechtes Auge nun kurzsichtig? Kommt es häufig vor, dass Kinder zwei völlig verschiedene Brillengläser tragen? Kann es passieren, dass ihr linkes Auge auch kurzsichtig wird? Oder hat Alissa die Chance, einmal auf ihre Brille verzichten zu können? Für die Beantwortung dieser Fragen herzlichen Dank!


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.