Weitsichtigkeit und Innenschielen


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Eva K. am 17 Januar, 2002 um 23:12:51

Bei meinem Sohn Julian (geb. 27.SSW) wurde im Alter von 3 Monaten Weitsichtigkeit von 5 Dioptrien beidseits festgestellt. Der Augenarzt riet damals erstmal abzuwarten. Mit 12 Monaten wurden die Werte bestätigt und eine Brille mit 3 Dioptrien verordnet. Ca. 3 Monate später ( nach regelmäßigem Brilletragen) begann Julian einseitig leicht zu schielen und - besonders auffällig beim laufen - den Kopf schief zu halten.
Es wurden daraufhin Folien verordnet, abwechselnd je 2 Tage auf dem guten Auge und einen Tag auf dem schielenden. Die Therapie läuft nun seit ca. 5 Wochen und ich als Laie meine eine Besserung der Augenstellung zu beobachten ( allerdings hält Julian den Kopf immer noch leicht schräg).
Bei der Kontrolluntersuchung diese Woche habe ich nachgefragt wie lange die Therapie vorraussichtlich noch laufen wird. Die Antwort hat mich dann doch etwas schockiert: Solange das Kind im Wachstum ist!
Bleiben uns diese Folien nun wirklich bis zum St.-Nimmerleins Tag, selbst wenn gar kein schielen mehr zu beobachten ist? Wie lange läuft üblicherweise so eine Therapie?

Nach Lektüre Ihrer Homepage, drängen sich mir noch andere Fragen auf:
- Hätte man nach Auftreten des schielens nicht zuerst die Brillenstärke auf 5 Dioptrien erhöhen sollen?
- Ist der Rhytmus 2 Tage gutes Auge/ einen Tag schielendes Auge, ohne zwischendurch Phasen ohne Folie zu haben, sinnvoll? Ein beidseitiges sehen wird ja dann gar nicht mehr trainiert und genau das soll ja das Ziel der Therapie sein, oder habe ich da was falsch verstanden?

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

Eva K.



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.