Shutterbrillen


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Robert L. am 23 Januar, 2002 um 00:12:13

ich heiße Robert und habe auch das Problem
mit der Einäugigkeit. Ich habe mich heut seit ungefähr drei Jahren
wieder mal ein wenig im Internet über das schielen informiert. Ich war
vor etwa 4 Jahren das letzte mal beim Arzt,
welcher mir mitteilte, das es nicht mehr nötig ist ein Brille zu tragen,
der kosmetische Fehler sei klein, und das dreidimensionale Sehen wäre
für mich nie mehr möglich.
Mein linkes Auge ist dominant, mein rechtes Auge addiert nur die
Informationen zum Gesamtbild, die nicht vom linken Auge gesehen werden
Das rechte Auge schielt nach außen, ein wenig wie ich mir einbilde,
vielleicht auch ein wenig nach oben.
Ich habe mir überlegt, wie es wäre, wenn ich mir eine Brille basteln täte,
deren Flüssigkristallgläser ich unabhängig, variabel "timern" könnte,
so dass programmgesteuert beide Augen am Sehprozess teilnehmen
müßten. Ich habe nämlich auch Angst davor mein linkes Auge mit den
Jahren zu überanstrengen, und ich will nicht so recht wahrhaben, dass
die Nichtausbildung des binokularen sehens irreparabel ist.
Ich wurde als Kind operiert einmal und mit Abkleben behandelt. Da ich meine
Brille damals immer abgesetzt und versteckt habe, habe ich mir
wahrscheinlich selbst zuzuschreiben, das meine Behandlung nicht vollständig
war und richtig erfolgreich war.
Von diesem Forum bin ich sehr beeindruckt, ich finde es beispielhaft innovativ
und übersichtlich.
Über eine Antwort würde ich mich freuen obwohl ich mich auch allein an den
bisherigen Beiträgen genug erfeut habe.

Freundliche Grüße von Robert L.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.