Re: Kontaktlinsen oder Brille bei Baby mit Aniridie?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Wilhelm Happe am 24 Januar, 2002 um 22:34:16

Antwort auf: Re: Kontaktlinsen oder Brille bei Baby mit Aniridie? von Anita am 21 Januar, 2002 um 11:30:43:

: Was ist Akkommodationsstörung?
Störungen beim Scharfstellen des Auges auf Objekte in der Nähe. S.a. Webseite - Was ist eigentlich ...?

: Sind Aniridielinsen immer schwarz oder gibt es auch farbig bedruckte/bemalte?
Es handelt sich immer um Sonderanfertigungen, die auch nur von wenigen Firmen gefertigt werden. Sie lassen sich farblich passend herstellen.

: Wenn wir uns nun für Aniridielinsen mit Korrektion entscheiden, ist dann noch eine Sonnenschutzbrille erforderlich? Wenn ja, mit welcher Tönung?
Sie können das wahrscheinlich nicht allein entscheiden, da Ihr behandelnder Augenarzt auch schauen muß, was überhaupt am besten geht. Das ist für ihn auch nicht ganz einfach, zumindest wenn er es gut machen will. Ob eine Sonnenschutzbrille erforderlich ist entscheidet man am besten erst aufgrund der Erfahrungen, die Sie in den nächsten Monaten machen werden. Wenn Sie den Eindruck haben, daß Ihr Kind stark blendungsempfindlich ist oder sogar sich von Licht abwendet, dann wäre eine getönte Brille ein Versuch wert. Vieles kann man nur durch Ausprobieren nach und nach herausbekommen.

: Momentan (Narkoseuntersuchung im Dez.) ist der Augendruck i.O., wie oft sollte er überprüft werden - und: geht das bei Babys nur in Narkose?
Es geht nur in Narkose - obwohl die Narkose selbst den Augendruck beeinflußen kann und dadurch die Messungen nicht 100%ig sicher sind. Wie oft Augendruckmessungen erforderlich sind hängt zum großen Teil von Begleitbefunden ab: wie sieht die Sehnervenscheibe am Augenhintergrund aus? besteht Verdacht auf einen zu großen Hornhautdurchmesser?

: Betreuen Sie bereits Patienten/Kinder mit Aniridie? Gibt es Spezialisten auf dem Gebiet, die Sie empfehlen würden/könnten?
Die Behandlung ist ja in der Regel rein konservativ. Wichtig ist also vor allem, dass der Augenarzt versiert ist in der Brillenanpassung bei Kleinkindern (Skiaskopie). Evtl. in großen Abständen erforderliche Narkoseuntersuchungen (evtl. auch zur (Erst-) Kontaktlinsenanpassung) erfordern die Hinzuziehung einer Klinik oder entsprechende Möglichkeiten.
Ich selbst betreue ein oder zwei Familien mit Aniridie.

Viele Grüße!



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.