Re: Shutterbrillen


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Wilhelm Happe am 24 Januar, 2002 um 22:56:02

Antwort auf: Shutterbrillen von Robert L. am 23 Januar, 2002 um 00:12:13:

: so dass programmgesteuert beide Augen am Sehprozess teilnehmen
: müßten. Ich habe nämlich auch Angst davor mein linkes Auge mit den
: Jahren zu überanstrengen, und ich will nicht so recht wahrhaben, dass
: die Nichtausbildung des binokularen sehens irreparabel ist.

Sie brauchen keine Sorge zu haben, daß das bessere Auge überanstrengt werden könnte. Man könnte zum Beispiel Angst haben, daß es am besseren Auge mit höherem Lebensalter zu einer Makuladegeneration kommen könnte. Das ist ein häufiges Krankheitsbild, das bei älteren Menschen zu Sehverschlechterung führt und als Ursache vermutlich Stoffwechselstörungen an der Stelle des schärfesten Sehens (=Makula) hat. Es ist aber keineswegs so, daß Amblyope auf dem besseren Auge eher eine Makuladegeneration bekommen würden. Auch andere degenerative Erkrankungen befallen das führende Augen eines Amblyopen keineswegs häufiger als bei "Normalsehenden".

Ambylope, bzw. Patienten mit fehlendem oder eingeschränktem Binokularsehen glauben häufig dass ihnen etwas Einzigartiges entgehen würde. Das ist ganz bestimmt nicht so. Die Empfindung von räumlicher Tiefe ist mit Sicherheit zwischen Amblyopen und Stereoskopie-Tüchtigen weitgehend gleich. Der Amblyope hat ja genauso eine Vorstellung über die räumliche Anordnung. Die Raumwahrnehmung beruht auch nur zum Teil auf Stereoskopie, andere Erfahrungswerte (die auch Einäugigen zugänglich sind) spielen immer gleichzeitig eine wichtige Rolle.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.