Therapie "Abkleben eines Auges"


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von corinna am 22 Maerz, 2002 um 21:20:53

Bei unserer Tochter (3 Jahre) wurde bei einer Vorsorgeuntersuchung Weitsichtigkeit (links +5,5 / rechts +2,5) festgestellt. Zunächst wurde eine Brille verordnet, mit der sie sehr gut zurechtkommt. Das linke Auge hat aber nur noch eine Sehkraft von 30%, da es offensichtlich nicht benutzt wurde. Aus diesem Grund müssen wir nun jeden Tag für 6 Std. (!) das bessere Auge mit einem Pflaster zukleben. Und das stellt eine Tortur für unsere Tochter und entsprechend auch für uns dar. Laut Aussage der Orthoptistin muss wohl bis in die Pubertät geklebt werden. Wir machen uns wirklich Sorgen um unsere Tochter; sie verändert sich stark seit wir "kleben" müssen. Gibt es wirklich überhaupt keine andere Möglichkeit? Die Medizin schreitet doch so schnell voran? Ich bedanke mich schon jetzt für eine Antwort.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.