Re: Mikroschielen bei meinem 5-jährigen Sohn


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Wilhelm Happe am 23 Maerz, 2002 um 13:42:59

Antwort auf: Mikroschielen bei meinem 5-jährigen Sohn von Ute K. am 19 Maerz, 2002 um 20:36:30:

Wenn tatsächlich ein Mikroinnenschielen vorliegt, läßt sich das eingeschränkte räumliche Sehen nicht durch irgendeine Therapie verbessern, es sei denn, es liegen noch andere Probleme vor, z.B. doch ztw. größerer Winkel, unzureichende Brille, etc.
Weiteres Abkleben trotz 100%-Sehschärfe kann manchmal sinnvoll sein, um die Lesefähigkeit zu bessern. Es gibt Patienten die zwar mit dem ehemals amlyopen Auge kleinste Einzelsehzeichen erkennen, aber trotzdem nicht flüssig lesen können. Bei genügende alten Kindern sollte man daher bei Kontrollen immmer auch die Lesefähigkeit beider Augen vergleichen.

: Als weitere Therapie soll nun das gesunde Auge 5 Stunden täglich abgeklebt werden.
: Da die Sehkraft meines Sohnes auf beiden Augen bereits 100 % beträgt, bin ich mir nicht sicher, ob das weitere Abkleben des gesunden Auges überhaupt Sinn macht.

: Ich bin Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir noch andere Therapiemöglichkeiten gegen das Mikroschielen und das mangelnde räumliche Sehen meines Sohnes mitteilen könnten.

: Vielen Dank für Ihre Auskünfte!




Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.