Re: 8 Jahre Doppelbilder und nervlich am Ende


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Simone K. am 07 April, 2002 um 20:37:18

Antwort auf: 8 Jahre Doppelbilder und nervlich am Ende von Kathrin S. am 12 November, 2001 um 08:18:49:

: Ich schiele seit meiner Geburt und Doppelbilder sehe ich seit meinem 14 Lebensjahr. Zuerst waren sie noch verhältnismäßig harmlos, da sie sich nicht bewegten, doch seit ich 16 bin, schwanken sie hin und her. Mein Augenarzt sagte mir nur, er könne mir nicht weiterhelfen, aus augenärztlicher Sicht sei alles versucht worden. Die Doppelbilder verschlimmerten sich weiter, zuerst in der Ferne, dann in der Nähe. Letzten Sommer waren sie schließlich so schlimm, dass lesen fast unmöglich war und ich die Schule fürs erste abbrechen musste. Mittlerweile habe ich allerdings zwei verschiedene Sehhilfen, die zumindest bei mir gut funktionieren. Zum einen eine Brille, die auf der einen Seite ein Milchglas hat, zum anderen trage ich häufig auf meinem kurzsichtigen Auge eine sehr starke Weitsichtigen-Kontaktlinse. Dadurch wird das Bild auf diesem Auge so unscharf, dass man das Doppelbild nur noch schwach wahrnimmt. Bei weitsichtigen Augen hätte eine Linse gegen Kurzsichtigkeit die entsprechende Wirkung, bei normalsichtigen Augen gehen beide Linsentypen, sie sollten nur immer so starke Werte wie möglich haben. Eine blinde Kontaktlinse trug ich auch eine Weile. Es ist nicht schwierig, die Krankenkasse zum Bezahlen der Linse zu bringen. Mir wurde die Occlusionslinse in einer Augenklinik verschrieben. Die Begründung von extrem störenden Doppelbildern reichte der Krankenkasse, um die Kosten vollständig zu übernehmen. Leider lassen "blinde" Linsen, da sie bemalt sind, nur wenig Sauerstoff an das Auge, was bei mir zu Entzündungen des Auges führte.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.