Re: Zentrale Linsentrübung und Weitsichtigkeit bei Baby, Amblyopiegefahr!


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Christian am 18 April, 2002 um 19:35:59

Antwort auf: Zentrale Linsentrübung und Weitsichtigkeit bei Baby von Daniel am 18 April, 2002 um 11:29:52:

Hallo, ihre Tochter sollte dringendst regelmäßig durch einen guten Augenarzt untersucht werden. Auch sollte die eventuelle Weitsichtigkeit genau bestimmt werden. Bei gleichen Werten auf beiden Augen ist eine Brille bis +3 dpt nicht ganz so wichtig. Sind die Werte links und rechts aber verschieden, so muß auf jeden Fall eine Brille getragen werden, insbesondere dann, wenn das Auge mit dem Star den größeren Wert hat. Auch muß das Auge mit dem Star regelmäßig gründlich untersucht werden, wobei natürlich auch die Dauer des Abklebens bestimmt werden muß, denn die Abklebebehandlung hat ihre Richtigkeit. Wenn nämlich beim Kleinkind ein Auge gegenüber dem anderen benachteiligt ist, und dies ist es durch den Star ja auf alle Fälle, so besteht ohne frühe Abklebebehandlung die Gefahr einer Amblyopie. Dies bedeutet, daß das Auge vom Gehirn einfach abgeschaltet wird. Das andere schaut dann alleine, während das schlechte schwachsichtig (amblyop) wird. Ein schwachsichtiges Auge kann mit keiner Brille der Welt gut sehen und ist praktisch ohne Funktion. Je höher das Alter, desto schwieriger die Behandlung. Zu spät und zu oberflächlich behandelt bleibt die Amblyopie dann ein Leben lang bestehen. Bei mir selber hat ungleiche Weitsichtigkeit und schielen dazu geführt. Christian.



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.