Re: Therapie "Abkleben eines Auges"


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Jörg am 21 April, 2002 um 00:49:24

Antwort auf: Therapie "Abkleben eines Auges" von corinna am 22 Maerz, 2002 um 21:20:53:

Liebe Corinna,

ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es Ihnen sehr weh tut, ihrer kleinen Tochter das Pflaster aufkleben zu müssen. Sicherlich wehrt sie sich stark dagegen und hat schon große Angst davor.
Ich spreche dabei aus eigener Erfahrung. Ich selbst habe diese Prozedur in Kindertagen erleiden müssen. Weil ich mich so sehr gegen die Therapie gewehrt habe, ist sie leider bei mir nicht erfolgreich gewesen, und ich leide jetzt (mit 27 Jahren) unter einer starken Sehschwäche (Sehkraft unter 5%) auf dem linken Auge.
Ich möchte sie daher hier ausdrücklich motivieren, die Okklusions-Therapie durchzuhalten! Es ist hart, für sie als auch für ihre Tochter. Aber bleiben sie konsequent! Zum Wohle ihrer Tochter! Nur durch dadurch, dass die Therapie konsequent durchhalten, kann sie auch zum Erfolg führen. Die Behandlungserfolge sind dann auch recht gut. In über 80% der Fälle kann, wenn die Sehschwäche so früh entdeckt wird, wie bei ihrer Tochter, die Sehkraft vollständig wieder hergestellt werden. Ihre Tochter kann das im Moment noch nicht verstehen, genauso wenig wie ich das als Kind verstehen konnte. Aber es ist enorm wichtig! Hat ihr Kind nicht bis zum Schulalter die Sehkraft auf dem schwachen Auge wiedererlangt, ist es zu spät, und es wird für immer eine Einschränkung für ihre Tochter bedeuten, hinsichtlich des dreidimensionalen Sehens und auch bei der Berufswahl.
Zum Abkleben des Auges gibt es noch eine Alternativ-Therapie, und zwar die Behandlung mit Augentropfen. Es ist inzwischen nachgewiesen worden, dass sie genauso wirksam ist, wie das Abkleben. Kinder mögen natürlich auch Augentropfen nicht gerne (ich habe sie gehasst), aber es hilft ihrem Kind gerade im Kleinkindalter, weil es weniger gehänselt wird als wenn sie ein Pflaster tragen muss. Im Internet gibt es einiges an Information zum Thema Amblyopie und Okklusion. Schauen sie sich auch den Link an, den ich hinzugefügt habe.
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Durchhaltevermögen bei der Heilung der Sehkraft ihrer Tochter. Ihre Tochter wird es Ihnen später danken :-).

Viele Grüße

Jörg


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.