Re: Baby mit Aniridie


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Anita am 29 Mai, 2002 um 01:09:45

Antwort auf: Baby mit Aniridie von Rike am 28 Mai, 2002 um 18:43:06:

Hallo, Rike und Francesco,
auch unser Sohn (9 Monate) hat Aniridie und Pendelnystagmus.
Die Untersuchung des Augendruckes muss regelmäßig sein. Allerdings nicht unbedingt unter Narkose, es gibt auch andere Möglichkeiten.
Wie seine Zukunft aussieht, kann Euch heute noch keiner definitiv sagen. Aber Ihr müßt von einer Sehbehinderung ausgehen. Uns hat man gesagt, dass die Sehleistung zwischen 5 % und maximal 40 % liegt, wobei es meist zwischen 10 und 20 % ist.
Unser Sohn fing mit ca. 4-5 Monaten an zu sehen. Jetzt hat er zwei getönte Brillen und wir probieren die ersten Kontaktlinsen. Seit er die Brillen trägt, ist der Nystagmus ruhiger geworden.
Auf jeden Fall solltet Ihr die Augen mit einer Sonnenbrille vor der Blendung schützen, auch eine Schirmmütze ist wichtig. Dann müsst Ihr mit der Frühförderung beginnen. Er muss jetzt sehen lernen.
Ich habe Euch noch eine mail extra geschickt.
Viele Grüße und alles Gute
Anita




Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.