Re: grauer star und schielen


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Ariane am 30 Mai, 2002 um 16:43:02

Antwort auf: grauer star und schielen von wurm am 30 April, 2002 um 12:06:34:

Unsere Tochter (jetzt 2 Jahre alt) hatte einseitigen Grauer Star (durch Fehldiagnose erst nach dem 1. Lebensalter entdeckt). Ihr wurde im Alter von 17 Monaten eine Kunstlinse eingesetzt. Auch sie hat schon Nachstarbehandlung (Absaugen) und Entfernen von Membranen auf der Kunstlinse hinter sich. Auch wurde die Kunstlinse bisher 2 x ausgetauscht (1. kurz nach der ersten Op aufgrund inkorrekter Stärke, 2. Weil sich "Belege" nicht von Linse lösen ließen).

Auf jeden Fall wird von unserer Klinik als auch Augenarztpraxis immer auf schnelle Beseitigung des Nachstars gedrungen sofern die Sicht dadurch beeinträchtigt wird. I.d.R. ist ein auftretendes Schielen (oder verstärktes Schielen) ein Hinweis, daß die Sicht behindert ist.

Es ist ja durch Untersuchungen feststellbar, wie der Nachstar gelagert ist und welche Fläche er einnimmt - sofern er die Sicht irgendwie behindert, sollte er schnellstmöglich entfernt werden, ansonsten schaltet das Auge immer mehr ab und das berühmte Schielen entsteht/ verstärkt sich.

Viele Grüße



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.