Re: 8 Jahre Doppelbilder und nervlich am Ende


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Anja T, am 01 Juni, 2002 um 18:59:01

Antwort auf: 8 Jahre Doppelbilder und nervlich am Ende von Kathrin S. am 12 November, 2001 um 08:18:49:

Hallo! Es ist wirklich schade, zu hören, daß sie durch ihre Sehschwäche noch "verrückt" werden. Ich persönlich sehe seit 13 Jahren doppelt ( bin jetzt 20). Ich wurde damals am Schielen operiert, nicht Großes. Nach einem halben Jahr traten dann die Doppelbilder auf, die man auch nie wieder wegbekommen hat. Ich habe auch schon alles durch an Gläsern, Zukleben etc. etc. Bin auch in sämtlichen Kliniken und bei Spezialärzten in ganz Deutschland gewesen,aber auch bei mir hat man es irgendwann aufgegeben und sich nur noch darum bemüht, die Bilder halbwegs auf die gleiche Höhe zu bringen, damit´s doch ein bißchen angenehmer ist ;-) Jedenfalls stellten die Doppelbilder auch schon immer ein Problem für mich da, vielleicht anders, als bei ihnen heute, aber ich hatte Probleme bei Ballsport usw. und durfte angeblich nie den Führerschein machen. Heute mache ich alles, wie andere auch, kaum Einschränkungen. Ich habe sogar den Führerschein machen dürfen. Natürlich mit dem Versprechen, nur dann zu fahren, wenn ich mich dabei wohl fühle. Aber es geht. Computerarbeiten fallen mir heute auch leichter, ich habe mich großem Monitor etc. darauf eingestellt.Okay, das Lesen ansich im Buch etc., das bereitet wirklich Schwierigkeiten. Aber ich habe allgemein die Doppelbilder in all der Zeit fast vergessen. Ich bin froh, daß man bei mir nicht sehr lange mit "Ein Auge zukleben - Methoden" gearbeitet hat. Das würde ich keinem weiterempfehlen, denn es schafft nur unnötig Kopfschmerzen (das Hirn strengt sich viel mehr an, als beim doppeltschauen). Ausserdem kann ich von mir aus sagen, daß sich meine Augen im Laufe der Jahre so gut auf die Doppelbilder eingestellt haben, daß ich meine Augen von selbst und ganz unbemerkt so umstelle, daß die Bilder sehr dicht zusammenrücken. Geht natürlich nur, wenn man nichts zuklebt und Geduld hat.
Ich wünsche ihnen auf jeden Fall viel Ausdauer mit ihren Doppelbildern und hoffe einfach, daß sie in Bezug auf Arbeit etc. auch wieder Glück haben. Noch ein Tip vielleicht: Ich war Jahrelang in einer Heidelberger Klinik in Behandlung. Ich war und bin damit sehr zufrieden, da keine unnötigen Experimente gemacht wurden, sondern versucht wurde, aus der nunmal dummen Situation das Beste herauszuholen. Auch hat man sich damals sehr für mich eingesetzt in Bezug auf Schule etc. In ihrem Fall dann Arbeit. Vielleicht haben sie ja einfach Lust, sich mit mir in Kontakt zu setzen.




Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.