Aniridie und okolaerer Nystagmus bei einem 6 monate alten Baby


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von rike am 04 Juni, 2002 um 15:26:53

Hallo, hier bin ich wieder.
Ich wollte mich noch einmal ganz herzlich bei Anita bedanken, die mir sogleich geantwortet hat. Da jetzt fuer Montag ein Augenarzttermin ansteht, moechte ich schnell noch einige Frage an euch richten:
- Verdacht auf ein zu grossen Hornhautdurchmesser besteht evtl. Was bedeutet das fuer die Behandlung eines Babies mit Aniridie und okolaerem Nystagmus? Und wo liegt die Grenze?
- Ist ein okolaerer Nystagmus operativ korregierbar? Wie und ab welchem Alter des Kindes?
-Sollte man eine Chromosomenanalyse durchfuehren, um ein evtl. Erkranken an einen Wilmstumor (Nierentumor) auszuschliessen?
-Stichwort:Fruehfoerderung/Sehfoerderung
Wie sieht das in der Praxis aus; oder besser, in Deutschland , da wir in Italien (Taranto) leben? Sind die Eltern gefragt oder wird das Kind von einem geschulten Arzt/Team gefoerdert?!?
Vielen Dank im voraus - Rike und der kleine Francesco


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.