Re: keine Möglichkeit, baby an Brille zu gewöhnen!!!


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Sandra am 11 Juni, 2002 um 08:12:20

Antwort auf: keine Möglichkeit, baby an Brille zu gewöhnen!!! von silke a. am 10 Juni, 2002 um 21:26:35:

: Hallo,
: meine Tochter (16 Monate) ist weitsichtig (2,75 und 3,75 Dioptrien), hat eine Hornhautverkrümmung und schielt zum Erbarmen. Vor etwa 2 Monaten wurde ihr eine Brille verschrieben, darüber hinaus sollten wir alternierend 4 Stunden am Tag die Augen abkleben. Gut und schön - SIE WEIGERT SICH HARTNÄCKIG!!!! Am Anfang ging es noch, wenn sie abgelenkt war, inzwischen bedarf es aber nur noch eines gezielten Griffes ihrerseits, und Brille/Pflaster sind ab, bzw. lassen sich gar nicht plazieren. Wenn sie beides nur sieht, fängt sie an zu brüllen und gibt nicht eher Ruhe, bis sie davon befreit ist. Was soll ich tun??? Hat vielleicht irgendjemand Tips, wie ich sie überlisten kann? Ich weiß nicht mehr, was ich noch tun soll. Atropin kommt ebenfalls nicht infrage, da ich tausend Tode gestorben bin, als wir es ihr für die Untersuchung geben mußten. Sobald irgendetwas an ihrem Kopf passiert, rastet sie völlig aus. Für konstruktive Vorschläge wäre ich wirklich dankbar.
: silke a.

Hallo Silke !

Ihrer Tochter wurde vor ca. 2 Monaten eine Brille verschrieben ( also mit ca. 14 Monaten ). Ist denn zu einem früheren Zeitpunkt noch nichts von der Weitsichtigkeit sowie des Schielens Ihrer Kleinen aufgefallen ? Das Ermitteln der aktuellen Werte für die Brillenverordnung ging ohne Probleme oder hatte sich ihre Tochter bei der Augenuntersuchung auch schon "gewehrt" und deswegen evtl. Angst vor dem Tragen einer Brille mit dem gleichzeitigen Abkleben jeweils eines Auges ?

Bei richtiger Korrektur müsste ihre Tochter merken, dass sie sich um Dinge in der Nähe besser sehen zu können, nicht mehr so sehr anstrengen muss ( z.B. Buch anschauen ). Auch die bis jetzt durch das Schielen hervorgerufenen Doppelbilder würden durch das Tragen der Brille bzw. des Abklebens vermieden, was zu einem besseren Sehkomfort führen wird. All das einem Kleinkind zu erklären ist schon eine ziemlich schwierige Angelegenheit aber ich denke mit Ausdauer und sehr viel Liebe und Fürsorge wird Ihre Tochter über kurz oder lang ihre Brille für besseres Sehen nicht mehr missen möchten.

Vielleicht hat ja hier im Forum jemand Tipps, um Kinder an die erste Brille gewöhnen zu können ?

Viele Grüsse ... Sandra


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.