Re: keine Möglichkeit, baby an Brille zu gewöhnen!!!


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von silke a. am 12 Juni, 2002 um 21:16:53

Antwort auf: Re: keine Möglichkeit, baby an Brille zu gewöhnen!!! von Sandra am 11 Juni, 2002 um 08:12:20:

Hallo alle zusammen,
vielen Dank für Eure Antworten - Ich bin mir durchaus bewusst, wie wichtig Brille und Pflaster sind. Deswegen bin ich ja auch so verzweifelt. Sandra: Wir haben erst etwa Weihnachten gemerkt, dass Leena schielt und sind daraufhin zum Augenarzt gegangen. Die Überweisung in die Giessener Augenklinik hat halt einige Zeit in Anspruch genommen. Tja, inzwischen wünsche ich mir, wir hätten es eher gewusst, nämlich in einem Alter, in dem sie sich noch nicht wehren konnte. Die Untersuchungen haben übrigens nur ansatzweise geklappt, einige Werte konnten nur geschätzt werden. Bei der 2. Untersuchung letzten Freitag hat gar nichts geklappt, Leena hat sich wieder mit Händen und Füssen gewehrt, so dass wir unverichteter Dinge wieder nach Hause fahren konnten. Hinzu kommt, dass Leena in ihrer Entwicklung ziemlich hinterher hinkt, sie also, anders als manche andere Kinder, noch gar nichts versteht(keine Verbote, kein Lob). Ich traue ihr auch, ehrlich gesagt, nicht zu, dass sie wirklich merkt, dass sie mit Brille besser sieht (Bücher anschauen liegt auch noch in weiter Ferne, s.o.). Laut Arzt sieht sie subjektiv genauso gut wie wir, da sie die Schwäche noch ausgleichen kann, also wird sie eine Brille nur als Last empfinden -das Pflaster natürlich erst recht. Ich habe heute übrigens 10 Pflaster verbraucht, von denen etwa die Hälfte schon nicht an ihren Händen vorbeigekommen ist und die andere Hälfte innerhalb einer Sekunde abgerissen wurde... Irgendwann habe ich es aufgegeben.
P.S.: Leena lag nach ihrer Geburt einige Zeit im Krankenhaus und hat die unvermeidlichen Infusionen in den Kopf bekommen ebenso wie ihr dort Blut abgenommen wurde. Ich hatte von Anfang an Probleme mit allem, was mit dem Kopf zu tun hat (Essen, Eincremen, Zähne putzen, Schlaf aus den Augen entfernen, Nase putzen usw.) Ihre Phobie könnte so vielleicht erklärt werden. Nur hilft mir das leider nicht. Also, nochmal meine Bitte: Wer ähnliche Erfahrungen gemacht hat und Erfolg hatte, gebe mir bitte Tips, denn die Quälerei halte ich nicht länger aus.
Liebe Grüsse - Silke



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.