Gewöhnungsphase Brille


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Gerlinde P. am 16 Maerz, 2001 um 14:54:08

Lieber Herr Dr. Happe,
wir leben in Tokyo und unsere Tochter (3 Jahre) ist bei der hiesigen 3-jährigen Untersuchung beim Sehtest aufgefallen. Die Überweisung zum Augenarzt hat nach Atropingabe (je 1x den Abend vor und 1x den Morgen der Untersuchung) folgende Werte ergeben: rechts + 5.5, links + 7. So wie ich es entziffern kann hat er für das rechte Auge 0.7x+5.50D=c-1.25?A150° und für das linke Auge 0.1x+7.0D=c-2.50?A10° (die Fragezeichen stehen für Zeichen, die ich nicht entziffern kann. Meiner Meinung nach hochgestelltes japanisches Zeichen für ri) notiert. Der Augenarzt kann nur wenige Worte Englisch, so dass wir uns mit ihm sehr schlecht verständigen können. Unsere Japanisch ist leider noch nicht so überwältigend. Sie hat auch eine Hornhautverkrümmung, vermutlich die zweite Hälfte seiner Werte, oder? Der erste ist die Sehschärfe, der zweite der Dioptrinwert, soweit wie wir verstanden haben. Ihre Brille sieht nun folgendermassen aus: rechts +4.75, links +6.00.
Wir haben nun folgendes Problem. Sie trägt die Brille zwar, wenn wir es ihr vorschlagen, aber sie schaut zum großen Teil unter der Brille her. Verdreht dabei den Kopf z. T. ganz fürchterlich. Das macht uns unsicher. Wie lange dauert die Eingewöhnungsphase an eine Brille? Wie kann man herausbekommen ob die Brille richtig geschliffen wurde? Wir kommen im Juli nach Deutschland und könnten sie dann von einem deutschen Augenarzt nachuntersuchen lassen. Ist es sehr kritisch so lange einfach abzuwarten? Sie schielt nicht, aber die Werte sind ja doch relativ hoch. Wie gut (oder schlecht) sieht ein Kind mit so einer Sehschwäche eigentlich? Sie gleichen durch Akkomodation ja sehr viel aus, in welchem Bereich ist denn die Sehschwäche am deutlichsten? So wie ich es verstanden habe müssen sie für die Ferne schon akkomodieren, wo sich ein normalsichtiges Auge noch nicht anstrengen braucht. Heisst das dann, dass sie im Nahbereich sehr schlecht sehen, oder bedeutet es hauptsächlich eine dauernde Überanstrengung der Augen. Es tut mir leid Ihnen so viele Fragen zu stellen, aber wir sind aufgrund unseres Wohnortes etwas hilflos die Probleme alleine zu lösen. Vielen Dank auf jeden Fall im Voraus. Ich war soundso sehr dankbar Ihre Internetseite gefunden zu haben, denn zum Thema Weitsichtigkeit bei Kindern habe ich ansonsten im Internet nicht viel gefunden, es war ziemlich frustrierend. Mir fällt gerade noch etwas ein, reicht es ihre 1,5 Jahre alte Schwester im Sommer auf eine eventuelle Sehschwäche untersuchen zu lassen? Sie ist im Prinzip unaufällig.
Viele Grüsse aus Tokyo


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.