Re: Weitsichtigkeit bei Kindern


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Christian am 26 Juni, 2002 um 18:49:45

Antwort auf: Re: Unterschiedliche Brillenwerte von Nadine am 26 Juni, 2002 um 16:31:22:

Hallo, daß weitsichtige Kinder in der Regel auch ohne Brille gut sehen können, liegt in der noch hohen Anpassungsfähigkeit der Augenlinse. Beim Blick in die Ferne stellt sich diese dabei bereits auf Nahsicht ein. Beim Sehen in der Nähe muß sie daher noch über das übliche hinaus akkomodieren. Allerdings ist dies auf Dauer sehr anstrengend für die Augen. Die Folgen können gerade bei höheren Werten Konzentrationsstörungen, Leseunlust oder gar Kopfschmerzen sein. Bei ungleichen Fehlern besteht leider die Gefahr, daß sich das Gehirn nur noch auf das bessere Auge konzentriert.(Amblyopie). Bei ungleichen Fehlern sollte die Brille auf jeden Fall dauerhaft getragen werden, um diesem vorzubeugen. Regelmäßige Kontrollen sind auch sinnvoll, um eine beginnende Amblyopie sofort zu bemerken. Die Größe des Schielwinkels sagt leider nur wenig über eine Amblyopie aus. Gerade bei kleinen Schielwinkeln denken Eltern dann oft, daß alles in Ordnung ist. Bei mir war der Schielwinkel auch immer relativ gering. Operiert werden brauchte nie. Ab dem 9. Lebensjahr, wo die Behandlung dann völlig abgebrochen wurde, war vom Schielen bis heute eigentlich nie wieder was zu sehen. Die Amblyopie ist wegen der viel zu späten und viel zu oberflächlichen Behandlung aber geblieben. Die Auswirkung ist eben, daß ich zum Sehen mur mein linkes Auge benutze. Christian.



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.